Wie Virtuagym den Markenwert von Xercise4Less umsetzt

300,000 +

Kunden

48

Standorte

Die Geschichte von Xercise4Less

Xercise4Less ist eine aus Yorkshire stammende Erfolgsgeschichte, die zum Vorreiter in der Fitnessbranche wurde.

Als Gründer Jon Wright den Low-Budget-Fitnessketten-Trend in Großbritannien bemerkte, wusste er sofort, dass dort großes Potenzial lag. Es dauerte nicht lange, bis er seine ersten eigenen vier Clubs eröffnete. Zu diesem Zeitpunkt schrieb die Yorkshire Post einen Artikel, der Jon’s Leidenschaft, Fitness für Jeden zugänglich zu machen, verkündete. Durch diesen Artikel hat Xercise4Less seinen Spitznamen The People’s Gym bekommen, den sie seitdem nicht mehr loswerden konnten.

Und das ist auch gut so. Xercise4less ist stolz auf das Image, das durch den Artikel entstanden ist, und haben seitdem weiter daran gearbeitet. “Natürlich haben wir uns sehr gefreut, dass wir The People’s Gym genannt werden”, sagt John Nasta, Direktor für Marketing und E-Commerce. Zum ersten Mal verfolgte das ganze Team dasselbe Ziel, und zwar möglichst vielen Menschen erschwingliche Fitness zu bieten. Nach interner Umschulung und Überarbeitung der Strategie gab es einen klar definierten Schwerpunkt im Unternehmen. “Wir wussten plötzlich, dass es vor allem darum ging, das Leben der Menschen zu verändern. Der primäre Grund für uns zu wachsen.”

Die Kundenbindung ist so hoch wie nie zuvor, wir sehen höhere Besucherzahlen als je zuvor und wir haben den Eindruck, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass wir enger mit unseren Mitgliedern verbunden sind.

Jon Nasta

Marketing und E-commerce Director, Xercise4Less

Verwendete Features

 

Mobile App

Eine einzigartige Möglichkeit mit Deinen Kunden im Kontakt zu bleiben.

Terminplanung

Automatisiere die Verwaltung Deiner Termine und ermögliche Deinen Kunden Ihre Termine selbständig zu buchen.

Mobile Gemeinschaft

Soziale Funktionen, die es Xercise4Less ermöglichen, seine Mitglieder mit gezielten Markenausdrücken zu begeistern.

Das People’s Gym hielt das Versprechen

Aber ein Spitzname wie dieser bringt auch Erwartungen mit sich, die erfüllt werden müssen. “Als wir vor einigen Jahren einen bestimmten Punkt unseres Erfolgs erreichten”, sagt Nasta über die Zeit, als sie sich dem Meilenstein von 30 Standorten näherten, “haben wir uns gefragt, was es wirklich bedeutete, das Fitnessstudio für Jeden zu sein”.

Es folgte eine von einer Agentur durchgeführte Marktforschung. Mitarbeiter, Mitglieder, ehemalige Mitglieder, jene, die noch nie Mitglied waren – alle Meinungen wurden berücksichtigt. Die Ergebnisse zeigten, dass noch viel mehr hinter dem People’s Gym steckt, als nur Fitness für Jeden zugänglich zu machen. Es ging vielmehr um das Gefühl der Gemeinschaft, der eigene Fitnessweg, und darum mit anderen zusammen zu trainieren und gemeinsam Ziele zu erreichen.

 

Mit Technologie zum Erfolg

Während der Erfolg von Low-Budget-Fitnessstudios zunahm, stand eine weitere Entwicklung bevor: die Digitalisierung. Nasta war überzeugt, dass dies eine der größten Chancen für die Gesundheits- und Fitnessbranche darstellt. “Immer wieder hört man, dass die größte Bedrohung digital und online liegt, wohingegen ich bei Fitnessclubs immer großes Potenzial für Online-Fitness und Communities gesehen habe.” So können Kontaktpunkte mit Mitgliedern außerhalb des Clubs geschaffen werden. Vor zehn Jahren hat die Anzahl der Besuche angegeben, wie lange jemand in einem Studio Mitglied war. Aber heutzutage gibt es viel mehr Möglichkeiten, relevante Berührungspunkte mit Mitgliedern zu schaffen, auch wenn sie nicht im Club sind. Dies ermöglicht es einem Unternehmen, mit seinen Mitgliedern in Kontakt zu bleiben, unabhängig davon, ob sie kommen oder nicht. Nasta war derjenige, der genau dieses Potenzial erkannte.

 

Die Suche nach einer Lösung

Die größte Herausforderung für Nasta bestand darin, etwas zu finden, was komplett seinen Anforderungen entsprach. “Ich könnte verschiedene Lösungen verwenden”, erklärt Nasta, “aber dann muss ich mich mit verschiedenen Anbietern auseinandersetzen und das würde operativ gesehen nicht funktionieren.”

Einer der Anbieter, den Nasta im Visier hatte, war Virtuagym. “Ich bin vor Jahren zum ersten Mal auf Virtuagym gestoßen, auf einem winzigen Stand auf der Leisure Industry Week, mit zwei schlaksigen holländischen Brüdern, die mir sagten, sie würden die Fitnesswelt verändern. Ich wusste sofort, dass dies ein Produkt war, das man im Blick behalten sollte.”

 

Die passende Lösung

Virtuagym war bereit, eine Partnerschaft mit Xercise4Less einzugehen, um eine Lösung zu entwickeln, die auf die Marke abgestimmt war. Nach ausführlichen Gesprächen und langer Überlegung war Nasta zuversichtlich, dass Virtuagym das bieten konnte, was er von einem Softwaresystem erwartete. “Es war mein Heureka-Moment. Mein Leben war danach viel einfacher – und mein Blutdruck niedriger.”

Anfangsschwierigkeiten bei der Implementierung

Zu diesem Zeitpunkt betrieb Xercise4Less Dutzende von Standorten in ganz Großbritannien. Die erfolgreiche Implementierung eines neuen Softwaresystems war deshalb eine Herausforderung. “Wir haben an dieser Stelle einige Lektionen gelernt”, sagt Carl Smith, nationaler Gesundheits- und Fitnessmanager. “Zuerst haben wir drei E-Mails verschickt, voller Vorfreude. Wir gaben allen unseren Mitarbeitern Zugriff…. und keiner benutzte das System.”
Alle waren vom Produkt überzeugt. Sie kannten die Vorteile, aber aus irgendeinem Grund benutze es keiner. Um die Akzeptanz von Virtuagym zu verbessern, entschied sich das Management für eine Roadshow. Smith und sein Team besuchten praktisch alle Standorte, um vor Ort zu schulen, die Vorteile zu erklären und die lokalen Teams zu unterstützen. “Plötzlich konnte man einen kleinen Anstieg über mehrere Wochen hinweg sehen bis zum Punkt, wo wir jetzt sind. Ich habe das Gefühl, dass alle unsere Mitarbeiter jetzt voll mit der Plattform vertraut sind.”

Da sich alle Mitarbeiter mit dem System auseinandergesetzt hatten, konnte Virtuagym in einem nächsten Schritt auch für Mitglieder eingeführt werden. Xercise4Less verknüpft hierbei alle Prozesse mit Technologie. Mitglieder betreten den Club mit Hilfe von Fingerabdruck-Scannern und können mit ihren Virtuagym-Accounts an den Herausforderungen im Fitnessstudio teilnehmen, Kommentare zu Community-Posts abgeben oder sich mit Trainern und anderen Mitgliedern austauschen.

Um die Qualitätskontrolle zu erleichtern, nutzt Xercise4Less das zentrale Verwaltungsportal von Virtuagym, mit dem sie Trainingspläne und andere Inhalte an allen Standorten verwalten können. “Dieses Tool ist extrem hilfreich”, sagt Nasta. “Alles ist einheitlich geregelt, etwas, was wir zuvor individuell untereinander abstimmen mussten.”

Aber die Bemühungen bei der Einführung der Software haben sich ausgezahlt. Die Virtuagym-App-Downloads liegen bei bis zu 90% bei den Spitzenstandorten – was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass bei der Anmeldung die Erstellung eines Accounts verpflichtend ist.

Mit Leidenschaft dabei

“Im Vergleich zu anderen Unternehmen haben wir etwas, was man Liebe zur Marke nennt”, sagt Nasta. Viele ihrer Mitglieder sind bei Xercise4Less Mitglied aus Leidenschaft. “Mit dieser Leidenschaft, wirken Lösungen wie Virtuagym wie ein Katalysator, welcher diese Leute noch stärker motiviert und enger mit ihnen verbindet.”.

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für hohes Engagement ist, dass das Unternehmen bei den 20 bis 35-Jährigen beliebt ist – einer Generation, die erwartet, online verknüpft zu sein. Die Blue-Dot-Generation, wie Nasta sie nennt. Ein wichtiger Auslöser für sie war der Zugang zu den geschlossenen Communities, die Xercise4Less innerhalb von Virtuagym eingerichtet hatte.

Das Feedback der Kunden war hervorragend, verglichen mit der alten App, die sie vorher benutzten. Eine 1-Sterne-Bewertung im Google Play Store wurde zu einer 5-Sterne-Bewertung mit hunderten von Bewertungen. Vorher wurden weniger als 1% der Kursbuchungen durchgeführt. Heutzutage wird jeder einzelne Kurs über Virtuagym gebucht.

“Unsere alte App war Quelle für die meisten Beschwerden unserer Mitglieder”, sagt Smith. “Jetzt bekommen wir keine Beschwerden mehr über die App. Wir sind erst am Anfang unserer App-Reise, und sind uns sicher, dass wir noch viel mehr damit erreichen können .”

Die erhöhte Kundenzufriedenheit spiegelt sich in der Nutzung der Plattform wider. Derzeit hat die Plattform rund 140.000 Besucher pro Woche – fast die Hälfte der rund 300.000 Xercise4Less-Mitglieder.

Rückblickend ist sich Xercise4Less sicher, die richtige Wahl getroffen zu haben. “Die Kundenbindung ist so hoch wie nie zuvor, wir sehen höhere Besucherzahlen als je zuvor und wir haben den Eindruck, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass wir enger mit unseren Mitgliedern verbunden sind.”

Vereinbaren Sie Ihre kostenlose Demo

Entdecken Sie, wie Virtuagym Ihrem Fitnessunternehmen helfen kann, Mitglieder zu halten und Wachstum und Umsatz zu steigern.