Black Friday Promo: Sichere dir deine individuelle mobile App die ersten sechs Monate kostenlos - Fordere jetzt eine Demo an!

Wie es gelingt, deine älteren Kunden wieder ins Fitnessstudio zu locken

By Claudia Reck

Published 27 Mai 2021

Wenn es um die Wiedereröffnung der Fitnessstudios geht, sind ältere Menschen im Allgemeinen eher zurückhaltender. Dabei liegt es für viele wahrscheinlich an der Angst sich zu infizieren, aber auch der Mangel an technischem Verständnis, welches nun beispielsweise für eine Kursbuchung gebraucht wird, kann ein Grund für ältere Menschen sein, erst einmal nicht in die Fitnessstudios zurückzukehren. Aber wenn diese Zielgruppe nicht in die Studios zurückkehrt, dann ist dies nicht nur äußerst besorgniserregend, sondern bringt auch Probleme für die Studios mit sich. Denn laut Untersuchungen von Nuffield Health, sind ältere Menschen die beständigsten und häufigsten Studiobesucher. Abgesehen davon, hat Fitness gerade für ältere Menschen große, präventive Vorteile, denn Bewegung dient der Vorbeugung von Krankheiten. Durch die Priorisierung für die Corona-Impfung, sind die meisten Menschen der älteren Generation bereits geimpft. Und dies wiederum gewährleistet einen sichereren Studiobesuch. Was müssen also Fitnessanbieter tun, um ihre treuen Kunden wieder ins Fitnessstudio zu locken? Und wie können sie denjenigen, die es am nötigsten haben, ein Gefühl der Sicherheit vermitteln? 

Kommunikation

Die Kommunikation mit deiner Zielgruppe, in diesem Fall der älteren Generation, sollte entsprechend deren Lebensweise erfolgen. Du kannst noch so viel Werbung auf verschiedenen Kanälen machen, aber wenn du deine Zielgruppe nicht erreichst, hast du im Endeffekt nichts gekonnt. Daher wirst du wahrscheinlich größere Chancen haben, deine Zielgruppe beispielsweise per Telefon oder Willkommens-Postkarte zu erreichen, und nicht per Post über die sozialen Medien. Deshalb überlege dir, ob du vielleicht in Print-Medien investieren solltest.

Ein Verhältnis aufbauen

Damit sich deine Kunden wohlfühlen, solltest du Wert darauf legen, ein harmonisches Verhältnis zu ihnen aufzubauen. (Dies gilt natürlich für alle deine Kunden!) Senioren erwarten nicht, dass du alle ihre Herausforderungen verstehst, aber das du sachkundig, qualifiziert und erfahren bist – vor allem aber, dass du offen dafür bist zu lernen, welche Probleme sie haben und wie sehr diese von einem zum anderen Kunden abweichen können. Gerade im Alter finden wir starke Schwankungen zwischen den verschiedenen Menschen. So kann beispielsweise ein 70-jähriger bereit für das Altersheim sein und der nächste 70-jährige im Vergleich dazu, fit wie ein Turnschuh. Daher kannst du keine pauschalen Annahmen darüber treffen, was jeder einzelne Kunde braucht und sich aus dem Training erhofft. Zuhören ist hier der Schlüssel! Was deine Kunden jedoch wissen, ist, was sie nicht wollen. Diese Zielgruppe kennt ihre Grenzen. Daher solltest du dir überlegen, wie du dir dies zum Vorteil machen könntest! Anders als bei der jüngeren Generation punktest du hier ganz und gar nicht mit Überraschungen im Trainingsplan! Spreche daher alles vorher durch und gib deinem Kunden in diesem Fall die Führung. Schraube wenn nötig deine Erwartungen zurück und gehe auf die Bedenken deines Kunden ein.

Technik

Wenn wir schon beim Thema sind – ältere Fitnessstudiobesucher sind nicht so technikaffin, wie wir vielleicht denken. Die schnelle Digitalisierung in den letzten 12 Monaten, kann dazu führen, dass sie sich eingeschüchtert fühlen und daher zögern, wiederzukommen. Hier kommst du als Trainer nun ins Spiel, denn auf die gleiche Weise, wie du deinen Kunden zeigst die Geräte zu benutzen, kannst du ihnen auch zeigen, wie sie deine App für das Check-In und das Buchen von Zeitfenstern und Kursen benutzen. Hier bist du erfolgreich, wenn du eine persönliche Beziehung zu deinen Kunden aufgebaut hast. Außerdem solltest du auch sicherstellen, dass deine Mitarbeiter ausgestattet und bereit sind zu helfen! Was du anbieten könntest, um deine Kunden zu unterstützen:
  • Persönliches App-Coaching
  • Ferngesteuertes App-Coaching
  • Alleinflug – lass dir von deinem Kunden demonstrieren, was er / sie gelernt hat

Der Umgang mit Erwartungen

Wenn du dein Fitnessstudio oder Studio endlich wiedereröffnen kannst, solltest du dir im klaren darüber sein, dass deine Kunden nicht wissen was sie erwartet. Schließlich, haben die meisten von ihnen seit mindestens 3 Monaten kein Fitnessstudio mehr betreten. Eventuell haben sich Dinge geändert und die Post-Covid-Ära bringt neue Regeln mit sich. Die jüngere Generation erkundigt sich vor einem Besuch online auf deiner Website nach neuen Regeln, die du eingeführt hast, um die Vorschriften einzuhalten. Die ältere Generation hingegen braucht ein bisschen mehr Unterstützung. Deshalb solltest du in Erwägung ziehen eine Tour oder eine spezielle Neuvorstellung der Einrichtung für deine Kunden anzubieten. Somit kannst du sicherstellen, dass sie sich sicher fühlen, wenn sie wieder in deine Einrichtung zum Training zurückkehren. Werde also aktiv und zeige ihnen, wie das “neue” Fitnessstudio funktioniert. Sind deine Umkleidekabinen noch geschlossen? Hat sich deine Terminplanung verändert? Müssen Geräte vor und nach der Benutzung vom Kunden desinfiziert werden oder übernimmt das jemand anderes? Wie wird die soziale Distanzierung im Fitnessstudio gewährleistet? Fragen über Fragen, aber wenn du Zeit in deine älteren Kunden investierst, wirst du mit deren Loyalität belohnt. 
Falls du dich auf die Wiedereröffnung vorbereitest, findest du hier noch ein paar nützliche Beiträge, die dir helfen dich bestens vorzubereiten. Hier gelangst du zu unserer Checkliste, für ein Corona-Sicheres Fitnessstudio. Du möchtest deine Zielgruppe erweitern? – Dann lies hier unsere Tipps, wie du die Zielgruppe deines Unternehmens erweitern kannst.    

Claudia Reck

Content Marketeer for the DACH Market

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12