Tipps und Checkliste für den Start eines Pilates-Studios

By Pieter Verschuren

Published 30 September 2019

Mit Pilates ist Geld zu verdienen. Was es noch attraktiver macht: es sind keine großen Investitionen erforderlich, um loszulegen.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass viele Menschen dieses Potenzial erkennen und der Wettbewerb hart ist. Um erfolgreich zu sein, musst du dich von der Masse abheben, sowohl im Training, als auch in der Geschäftsphilosophie. Das erste, was du tun musst, ist sicherzustellen, dass du einen guten Start hinlegst. Hier sind einige Geschäftstipps für Pilates-Trainer, die ihr eigenes Studio eröffnen möchten.

Frage dich, ob du es wirklich tun willst

Du unterrichtest gerne Pilates, aber wirst du den finanziellen und sonstigen Druck mögen, den ein Unternehmen mit sich bringt?

Businessplan erstellen

Unabhängig davon, wie klein oder wie groß du anfangen willst, ein klarer Plan ist für den Erfolg eines Unternehmers unerlässlich. Dies solltest du beachten:

● Wie hoch sind die Startkosten?

● Was ist mein Zielmarkt?

● Wie viele Kunden brauche ich?

● Wie lange werde ich brauchen, um die Gewinnschwelle zu erreichen?

Realistische Erfolgsprognosen

Ein realistischer Geschäftsplan hilft dir, finanzielle Probleme und sogar Konkurs zu vermeiden. Wenn du das Geld und den Zielmarkt hast, um die Eröffnung an einem Top-Standort mit modernster Ausstattung und einem Team der allerbesten Trainer zu rechtfertigen, dann mache das auf jeden Fall! Es ist aber auch in Ordnung, als EinzelunternehmerIn an einem Platz mit niedriger Miete zu beginnen und dein Studio mit der Zeit auszubauen.

Unternehmen anmelden

Erkundige dich nach den rechtlichen Bedingungen und den erforderlichen Genehmigungen für den Betrieb eines Pilates-Studios. Stelle sicher, dass dein persönliches Vermögen im Falle einer Klage oder anderer Probleme sicher ist. Eine Sache, die du auf jeden Fall tun solltest, ist, ein Geschäftskonto zu eröffnen und deine persönlichen und geschäftlichen Finanzen getrennt zu halten.

Automatisiere deine Abläufe

Unsere Software, die speziell für Pilates-Studios entwickelt wurde, ist ein gutes Tool, um deinen Workflow zu optimieren, sich wiederholende Aufgaben zu minimieren und mehr Zeit mit Ihren Kunden verbringen zu können.

Kenne deine Kunden

Pilates ist für jedermann, aber allen gefallen zu wollen hebt dich nicht von der Konkurrenz ab. Entscheiden dich, welche Art von Kunde deine „persönliche Pilates-Marke“ anziehen soll und konzentriere dich darauf, diese Zielgruppe anzusprechen.

Frau-macht-Pilates

Große Neueröffnung

Du bist bereit, deine Türen zu öffnen? Dann ist der Eröffnungstag ein großes Ereignis. Lade alle zu einem Tag der offenen Tür ein und wenden dich im Voraus an die lokale Presse, um die Nachricht breit zu streuen.

Website erstellen

Eine Website ist heutzutage ein absolutes Muss, auch wenn sie sehr einfach sein kann. Beachte, dass sie auch auf dem Handy gut aussehen sollte. Du kannst sie jederzeit mit Ergänzungen wie einem Blog, Sonderangeboten und allen möglichen nützlichen Informationen erweitern.

Aktiv in sozialen Medien

Facebook, Twitter und Instagram bieten hervorragende Möglichkeiten, um mit deinen Kunden zu kommunizieren und Kontakte zu knüpfen. Außerdem sind sie gratis und kosten nur einen Teil deiner Zeit. Gut investierte Zeit, wenn du interessante Nachrichten und Informationen veröffentlichst, die Menschen gern teilen und kommentieren.

Aktiv vor Ort

Sichtbarkeit in deinem Viertel ist von wesentlicher Bedeutung. An Orten präsent zu sein, an denen deine potenziellen Kunden ihre Zeit verbringen, und an lokalen Veranstaltungen teilzunehmen, sind tolle Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Baue deine Marke auf

Die gleichen Prinzipien, die die größten internationalen Marken erfolgreich machen, gelten auch für ein kleines Unternehmen wie ein Pilates-Studio. Wenn du ein Image kreierst, das deine Identität widerspiegelt, kannst du dich von anderen unterschieden. Der Name, das Gebäude, das Logo und das Design deines Studios sind nur ein Teil davon. Entscheidend ist, dass du der Welt konsequent zeigst, was dich besonders macht. Welche Trainings bietest du an und warum? Was unterscheidet deinen Ansatz? Was ist, um ein großes Wort aus dem Branding zu verwenden, deine Mission?

Höre auf deine Kunden

Eine gute Möglichkeit, deine eigene Marke zu definieren und anschließend zu promoten besteht darin, deine bestehenden Kunden zu fragen, warum sie gerne Pilates bei dir machen. Ihre Antworten geben dir möglicherweise neue Erkenntnisse und die Worte, die sie verwenden, sind für die Verwendung in deinen Kommunikations- und Kundenfindungskanälen gut geeignet.

Kunden binden

Deine bestehenden Kunden sind dein wichtigstes Kapital. Sie bringen nicht nur Geld ein, sondern sind auch deine besten Botschafter.

Die meisten neuen Kunden werden wahrscheinlich durch Mundpropaganda zu deinem Studio kommen. Zu sagen, dass die Qualität deines Unterrichts für die Kundenbindung von größter

Bedeutung ist, ist natürlich auch wahr. Aber es gibt noch andere Dinge zu beachten, zum Beispiel die Art, wie du interagierst. Anstatt deine Kun

den zu fragen, wann sie kommen möchten, sage ihnen, wie oft sie kommen sollten. So wird für deine Kunden Pilates zu einem unverzichtbaren Bestandteil ihres Lebens.

Checkliste

Es gibt noch viele andere Dinge, die du dir überlegen solltest, bevor du startest. Hier ist der Anfang:

  • Sieh dir deine eigenen Qualitäten genau an. Was macht dein Pilates-Training so besonders?
  • Sieh dir auch die lokale Konkurrenz genau an: Wie kannst du dich abheben?
  • Entscheide, wer deine Hauptzielgruppe sein wird.
  • Finde den Ort für dein Studio. (Berücksichtige demografische Faktoren und Dinge wie Erreichbarkeit, Sichtbarkeit und Parkplätze.)
  • Lass ein Namenslogo entwerfen.
  • Gestalte und dekoriere dein Studio so, dass es das besondere Ambiente bietet, das du kreieren möchtest.
  • Erstelle Accounts in sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram und mache es dir zur Gewohnheit, regelmäßige Updates zu veröffentlichen.
  • Finde ein umfassendes, spezialisiertes Softwareprogramm, um das Tagesgeschäft zu automatisieren und zu rationalisieren.
  • Sieh dich in der Nachbarschaft nach Möglichkeiten um, wo du dich präsentieren kannst. Denke dabei an Veranstaltungen, Wohltätigkeitsorganisationen usw.
  • Mache es zu deiner Priorität, neue Kundenpakete zu verkaufen und die Termine für die Dauer des Pakets festzulegen, um sie zu motivieren.
  • Beobachte die Konkurrenz und informiere dich über die neuesten Pilates-Entwicklungen. Halte dich an deine Grundsätze, aber bleibe auch flexibel, wenn Änderungen erforderlich sind.
  • Sprich mit deinen Kunden und höre auf deren Kritik und Feedback. Die meisten neuen Kunden werden durch Mundpropaganda kommen, und keine Werbung kann die Akquisitionskraft einer zufriedenen und motivierten Kundschaft übertreffen.

Pieter Verschuren

PR professional and content specialist. Formerly Communications Manager at Virtuagym.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12