Tipps für den Umgang mit Mitarbeitern, die im Homeoffice arbeiten

By Melania Armento

Published 4 Dezember 2020

Obwohl die globale Corona-Pandemie in nur wenigen Monaten einen immensen Wandel in Sachen Homeoffice bzw. Arbeiten von zuhause aus ausgelöst hat, ist die Wahrheit, dass der Trend zum Homeoffice schon lange vor Corona bestand.

Die Remote-Arbeit ist nicht mehr nur ein flexibles Angebot, das manche Unternehmen ihren Angestellten machen, sondern sie ist für viele Unternehmen zur Zeit die einzige Möglichkeit geworden.

Genau wie die Arbeit vor Ort bringt auch das Arbeiten im Homeoffice seine eigenen Herausforderungen mit sich, wobei eine der größten Herausforderungen darin besteht, Mitarbeiter aus der Ferne zu richtig zu motivieren und animieren.

Das Engagement der Mitarbeiter wirkt sich auf alles aus. Begonnen bei der Produktivität bis hin zur Mitarbeiterbindung. Daher sollte die Förderung des Engagements unter deinen virtuellen Mitarbeitern in deinem Unternehmen oberste Priorität haben.

In diesem Artikel werden wir ein wenig über das Engagement von Mitarbeitern im Homeoffice sprechen, sowie über einige umsetzbare Engagement-Tools, die du heute in die Praxis umsetzen kannst.

Beschäftige dich mit deinen Mitarbeitern

Was ist Mitarbeiterengagement?

Einfach ausgedrückt bezieht sich das Mitarbeiterengagement auf das Engagement eines Angestellten für sein Unternehmen.

Engagement unterscheidet sich von Mitarbeiterzufriedenheit oder -glück, da es mehr mit der emotionalen Verbindung zu tun hat, die ein Angestellter zu seiner Arbeit und seinem Arbeitsplatz empfindet.

Diese Verbindung, vor allem unter den abgelegenen Arbeitskräften, sorgt dafür, dass die Angestellten nicht nur für sich selbst und ihren eigenen Gewinn arbeiten, sondern vielmehr den Wunsch haben, zu den Zielen und Leistungen des Unternehmens insgesamt beizutragen.

Wenn es um die virtuelle Belegschaft geht, fühlen sich Angestellte vielleicht abgekoppelt, wenn sie einsam sind, wenn sie Probleme haben, mit ihrem Team oder ihrem Vorgesetzten zu kommunizieren, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Stimmen nicht gehört werden, oder sogar wenn sie Probleme haben, sich von der Arbeit abzuschalten.

Damit ein Angestellter diese emotionale Investition in seinen Job und die Ziele seines Unternehmens macht, muss er sich zugehörig fühlen und ein integraler Bestandteil seines Teams sein.

Der engagierte Mitarbeiter hat das Gefühl, dass seine Beiträge und sein Einsatz eine Rolle spielen. 

Wie sich das auf ein Wellness-Business ausgewirkt hat

Die Sache ist, dass ein nicht engagierter Angestellter nicht nur weniger produktiv ist als ein engagierter, sondern er auch die Produktivität deiner engagierten Mitarbeiter negativ beeinträchtigen kann.

Während hoch engagierte Teams eine um 21% höhere Rentabilität aufweisen, können unengagierte Mitarbeiter die Moral unter deinen Teammitgliedern senken und die Harmonie des Arbeitsplatzes stören. Das fängt schon im Kleinen an.

Während engagierte Angestellte kreativ daran arbeiten, neue Wege für das Unternehmen zu finden, um voranzukommen, tun ungebundene Mitarbeiter das Gegenteil, was zu einer Stagnation innerhalb der Organisation führt.

Ein Nebeneffekt davon ist, dass unengagierte Mitarbeiter auch kostspielig sein können.

Sie neigen nicht nur dazu, die Zeit und die Ressourcen eines Unternehmens zu strapazieren, sondern sie können auch dafür verantwortlich sein, dass andere engagierte Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Tools, um Mitarbeiter im Homeoffice besser zu engagieren

Mit all dem im Hinterkopf siehst du, wie wichtig es ist, das Engagement aller deiner Angestellten zu fördern, aber noch mehr für den virtuellen Mitarbeiter.

Um dies zu erreichen, musst du die Beteiligung der Mitarbeiter fördern, eine starke Unternehmenskultur kultivieren, offene Kommunikationslinien sowohl innerhalb des Teams als auch mit dem direkten Vorgesetzten pflegen, regelmäßige Rückmeldungen und positive Anerkennung geben und ein echtes Interesse am Wohlbefinden deiner Mitarbeiter zeigen.

Hier ist, wie man diese Ideale in die Praxis umsetzt, mit einigen Techniken für das Engagement deiner Mitarbeiter, um dein Team für die Zusammenarbeit mit dir zu begeistern.

1. Angestellte, die von zu Hause aus arbeiten, brauchen soziale Interaktionen

Der Kaffeeautomat mag nicht mehr da sein, aber das bedeutet nicht, dass die Notwendigkeit für Small-Talk an jenem auch weg ist. Angestellte, die von zu Hause aus arbeiten, haben es oft deutlich schwerer.

Vielleicht vereinsamen sie sogar. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich Zeit für die Kommunikation mit ihren Teammitgliedern außerhalb der Arbeit nehmen.

Kleine Pausen während des Tages fördern die Produktivität, da sie es den Mitarbeitern ermöglichen, sich zurückzusetzen und frisch an die Arbeit zurückzukehren. Versuch mal folgendes:

  • Virtuelle Kaffeepausen: Plane ein paar Mal pro Woche eine virtuelle Kaffeepause mit deinem Team, um die Verbundenheit zu fördern.
  • Unternehmensweite Wettbewerbe: Du musst nicht unbedingt vor Ort sein, um ein paar lustige Bürotraditionen fortzuführen. Sie können feiertagsbezogen sein, wie z.B. ein Halloween-Kostümwettbewerb oder etwas Zufälliges, wie z.B. der 80er-Jahre-Trainingsoutfit-Tag, das dämlichste Haustierfoto, etc.

2. Mitarbeiter im Homeoffice brauchen fest definierte Ziele

Wenn es um die Gesamtproduktivität geht, können Mitarbeiter im Homeoffice Aufgaben genauso erledigen, wie sie es in einer Büroumgebung tun würden.

Um Aufgaben schnell und genau erledigen zu können, müssen sie genau wissen, was von ihnen erwartet wird.

Fördere die Zusammenarbeit mit deinen virtuellen Mitarbeitern, indem du klare Erwartungen setzt.

Welche Stunden / wie viele Tage pro Woche sollen sie online und verfügbar sein? An wen wenden sie sich, wenn sie Fragen haben? Wie kann man am besten mit den Teammitgliedern Kontakt aufnehmen – E-Mail, Text, Whatsapp, Slack, etc.

Damit deine Mitarbeiter Erfolg haben, solltest du sicherstellen, dass sie klare und messbare Ziele haben, die sie erreichen wollen.

3. Virtuelle Mitarbeiter müssen “nachhause gehen können”.

Eines der am meisten übersehenen Probleme bei Mitarbeitern im Homeoffice ist der Verlust des Gleichgewichts zwischen Arbeit und Privatleben. Viele Angestellte, die praktisch arbeiten, finden es schwer, am Ende des Tages abzuschalten oder am Wochenende nicht an Arbeit zu denken.

Und obwohl dies oberflächlich betrachtet ein gutes Problem zu sein scheint, kann es leicht zu Burnout führen und die Produktivität insgesamt senken.

Ermutige dein virtuelles Team dazu, nach dem letzten Meeting der Woche auch wirklich abzuschalten. Sprecht euch dafür aus, die Grenzen zwischen Arbeits- und Freizeit mit einem kurzen Videoanruf, der das Ende der Arbeitswoche symbolisiert, einzuhalten.

Nehmt euch diese Zeit, um Siege auszurufen und die Leistungen bestimmter Angestellter anzuerkennen, fasst zusammen, wo ihr für die Woche aufgehört habt und beendet den Anruf, indem ihr einige lustige Wochenendpläne austauscht.

4. Mitarbeiter im Homeoffice müssen sich mehr auf ihr eigenes Wohlbefinden konzentrieren

Ein engagierter Mitarbeiter ist jemand, der das Gefühl hat, zu etwas Größerem als er selbst zu gehören, der aber gleichzeitig durch seinen persönlichen Beitrag einen Unterschied macht.

Du kannst diese Gefühle fördern, indem du deinen Mitarbeitern im Homeoffice hilfst, ihr eigenes Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen.

Schlaf, Selbstfürsorge, gesunde Ernährung usw. sollten Gesprächsthemen in deinem Team sein. Besonders für das Wellness-Geschäft ist es wichtig, die Mitarbeiter zu ermutigen, ihr eigenes Wohlbefinden ernst zu nehmen.

  • Virtuelles Training: Denkt darüber nach, Zeit für eine Gruppenfitnesspause während des Tages einzuplanen. Fördert Pausenzeiten für Meditation, Yoga, Stretching, eine schnelle HIIT-Session oder Spaziergänge um den Block.
  • Challenges im Unternehmen: Challenges sind ein effektiver Weg, um Mitarbeiter zusammenzubringen, freundschaftlichen Wettbewerb zu fördern und entfernten Arbeitern zu helfen, engagiert zu bleiben. Versuchen Sie, eine Übungs-Challenge, eine Journaling-Challenge oder sogar eine Art Ernährungs-Herausforderung zu implementieren. Alles, was deine Mitarbeiter interessiert, unterhält und beschäftigt.

Trau dich, Fragen zu stellen

Du wirst natürlich nicht wissen, ob deine Angestellten Probleme mit ihrem Engagement haben, wenn du sie nicht fragst!

Es kann sein, dass sie sich nicht wohl dabei fühlen, Herausforderungen in euren Zoom-Calls oder Meetings anzugehen, also musst du regelmäßig nachhaken und deine Mitarbeiter im Homeoffice fragen, wie es ihnen geht.

Gib ihnen die Möglichkeit, Bedenken zu äußern, so dass du diese Probleme ansprechen kannst, bevor sie sich lösen.

  • Wie, glaubst du, können wir unsere Kommunikation verbessern?
  • Ist es einfach, deine Teammitglieder oder deinen Manager zu kontaktieren, wenn du sie brauchst?
  • Was kann ich/können wir tun, um die Arbeit von zu Hause aus zu verbessern?
  • Was ist die größte Challenge, die du bei der virtuellen Arbeit gefunden hast?

Achte darauf, auf die Antworten und Hinweise deiner Mitarbeiter auch wirklich einzugehen, damit sie wissen, dass du ihnen zuhörst und ihnen hilfst, sich diesen Herausforderungen zu stellen.

Von Tag zu Tag arbeiten immer mehr Menschen im Homeoffice. Da ist es unerlässlich zu wissen, wie du deine virtuellen Mitarbeiter beschäftigen kannst, um die Produktivität und die Bindung an das Unternehmen zu maximieren.

Melania Armento

Melania is a SEO specialist at Virtuagym, one of the leading innovators in the digital health and fitness industry. With 6+ years experience in marketing, she loves fitness, ranking keywords with high monthly search volume, as well as taking advantages of long summer days and warm weather.

Erhalte die neuesten Updates von Virtuagym

Lass dir die neuesten Informationen direkt in deinen Posteingang liefern

  • Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12