So hältst du dein Fitnessunternehmen während der Corona-Krise am Laufen

By Lena Heitmann

Published 19 Oktober 2020

Die Gesundheit deiner Mitglieder hat für dich oberste Priorität. Mit den neuen Maßnahmen und Einschränkungen, die aufgrund der zweiten Welle des Coronavirus-Ausbruchs eingeführt wurden, könnte die Gesundheit deines Fitnessbetriebs jedoch auch dir zunehmend Sorgen bereiten. Studios, Fitnessstudios und Trainer haben ein herausforderndes Jahr hinter sich.

Im Jahr 2020 hast du mit Stornierungen, Mitgliedschaftsunterbrechungen und sinkenden Einnahmen zu kämpfen gehabt. Aber wir sind leider noch immer nicht durch damit. Da eine zweite Welle unsere Branche erneut zu stören droht, haben viele Fitnessprofis Mühe, die besten Wege zu finden, damit umzugehen. In diesem Artikel skizzieren wir die besten Möglichkeiten, wie du mit deinen Mitgliedern in Kontakt bleiben kannst, wenn diese nicht in der Lage sind, deine Einrichtung zu besuchen, und wie du in dieser schwierigen Zeit Verluste vermeiden kannst.

Wie du deine Mitglieder außerhalb deines Fitnessstudios bei Laune hältst

Viele Menschen entscheiden sich dazu, zu Hause zu trainieren, um das Risiko der Verbreitung des Virus zu verringern. Für dich bedeutet das, dass du jetzt kreativ werden musst, wenn du mit Mitgliedern außerhalb deines Fitnessstudios oder Studios in Kontakt treten willst und sie zum Training motivieren möchtest. Glücklicherweise bietet das Internet und andere soziale Medien passende digitale Plattformen, die dies einfacher denn je machen.

Nutze virtuelles Training

Virtuelles Training ist die Zukunft der Fitnessbranche. Heutzutage hast du eine Reihe von Möglichkeiten, deine Kunden zum virtuellen Training zu animieren. Peter Van de Velde, Inhaber des Gesundheits- und Lifestyle-Zentrums Fun Move, hat individuelle Trainingseinheiten über eine Webcam durchgeführt und betont, dass es wichtig sei, “den Mitgliedern Zugang zu mehr Inhalten zu geben, damit sie einfacher von zu Hause aus trainieren können”.

Du kannst einfach eine App wie Zoom oder Skype herunterladen und Live-Trainings vor dem Monitor durchführen. Du kannst deine Workouts aber auch im Voraus aufzeichnen. Wenn du jemals Pläne hattest, eine YouTube-Karriere zu starten – dann könnte vielleicht genau jetzt der Moment dafür gekommen sein.

Wenn du dich aber nicht vor die Kamera stellen willst, gibt es online eine ganze Reihe von weiteren Trainingsvideos, die du deinen Kunden und Mitgliedern zur Verfügung stellen kannst. Du kannst auch einen In-App-Service wie die Video-On-Demand-Funktion von Virtuagym nutzen – damit können deine Mitglieder Hunderte von Trainingsvideos bequem von zu Hause aus streamen.

Online exercise video YouTube dancing

Schaffe Herausforderungen

Halte deine Mitglieder weiterhin am Ball, indem du ihnen Anreise auch außerhalb des Fitnessstudios schaffst. Veröffentliche Wettbewerbe, die auch von zu Hause aus leicht zu erledigen sind – das motiviert deine Kunden und Mitgliedern und hilft ihnen, auf Trab zu bleiben.

Apps wie Virtuagym verfügen über solche Funktionen, sowie über eine Online-Community-Funktion, die dir hilft, mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu bleiben.

Das gibt deinen Mitgliedern das Gefühl von Teamgeist und Geselligkeit, welches sie aus deinem Club, Fitnessstudio oder Studio gewohnt sind. dDu kannst auch in Erwägung ziehen,  Facebook oder Whatsapp-Gruppen zu bilden.

Motiviere sie zu Fortschritten

Soziale Medien sollten jetzt auch dazu genutzt werden, Mitglieder und Kunden zu ermutigen, ein Auge auf ihre Fortschritte zu haben. Ermutige deine Mitglieder dazu, ihre Fitnesserfolge auf Social Media zu teilen.

Schaffen es deine Mitglieder, Pull-ups oder einen Kopfstand zu Hause zu machen?  Denke jetzt kreativ darüber nach, wie du sie dazu bringen kannst, ihre Ergebnisse und ihre Erfolge mit anderen zu teilen.

Verwende eine Online-Trainings-Funktion

Personalisierte Heimtrainingsprogramme mit digitalem Check-in sind eine großartige Möglichkeit, auch in dieser Zeit der sozialen Distanz deiner Betreuung weiterhin die persönliche Note zu geben, die deine Mitglieder gewohnt sind.  Wenn du noch kein System eingerichtet hast, kannst du Workouts auch per E-Mail verschicken oder die oben genannten Tools verwenden, mit der du Trainings-Videokonferenzen starten kannst. 

Apps wie Virtuagym enthalten eine 3D-Trainingsbibliothek mit mehr als 5.000 Übungen

Damit kannst du deinen Mitgliedern täglich massenweise maßgeschneiderte Heimtrainings  zuweisen, die alle bequem vom Wohnzimmer aus durchgeführt werden können.

Alternativ kannst du auf dem Gerät auch PDF-Trainingsdokumente erstellen. Überlege dir, was für deine Kunden am besten funktioniert und wie du ihnen die Funktion am besten vermitteln kannst.

Verluste vermeiden

Es ist ratsam, dass du die Verluste aufschiebst oder geschickt aufteilst, um den Schaden für dein Unternehmen zu minimieren. Du solltest bereits jetzt schon Vereinbarungen mit deinen Mitgliedern treffen.

Kosten reduzieren

Auch deine Mitglieder werden jetzt auf die Probe gestellt. Versuche, die Mitgliedschaften in den nächsten Monaten um ein Viertel oder in den nächsten drei Monaten um ein Drittel des Preises zu reduzieren.

Ziehe in Erwägung, deinen zahlenden Mitgliedern im Gegenzug   ein oder zwei kostenlose Kleingruppentrainings anzubieten.

Anreize schaffen

Alternativ kannst du deinen Kunden zusätzliche Kurse, Schulungen und Workshops anbieten, wenn du dein Fitnessstudio wieder aufmachst. Zeige deinen Mitgliedern, dass Ddu dich um sie ihre Gesundheit kümmerst  und sie werden so lange bleiben, bis dein Unternehmen wieder auf den Beinen ist.

Wie kann ich die Risiken des Coronavirus eindämmen?

Jetzt wo du weißt, wie du deine Mitglieder auf dem Laufenden halten kannst, solltest du dir überlegen, was du tun kannst, um die Risiken der Verbreitung des Virus in deinem Fitnessstudio zu mindern. Zum Schluss haben wir noch einige wichtige Hinweise und Tipps zum Umgang mit der aktuellen Situation. 

#1 Bleibe gut informiert und auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen

Hole dir deine Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen wie Nachrichten-Websites und versuche, die in den sozialen Medien verbreiteten Geschichten zu ignorieren – es kursieren viele Fehlinformationen.

#2 Halte dein Unternehmen sauber und beachte die Gesundheitsempfehlungen

Lass dein Personal regelmäßig mit Desinfektionsmitteln reinigen. Gib deinen Mitgliedern Händedesinfektionsmittel und informiere deine Mitglieder, Körperkontakt möglichst zu vermeiden. Bitte auch diejenigen, die husten oder andere Erkältungssymptome haben, freundlichst, nach Hause zu gehen.

#3 Bleibe mit deinen Mitgliedern in Verbindung und informiere sie über Maßnahmen

Kommunikation ist der Schlüssel, deshalb sind unsere E-Mail-Kampagnen oder unser Community-Feature wichtig, um deine Mitglieder auf dem Laufenden zu halten, was du im Hinblick auf den Corona-Ausbruch tust.

Zudem kannst du deinen Mitgliedern versichern, dass ihre Gesundheit deine oberste Priorität ist. Informiere sie über die Maßnahmen, die du ergreifst, um deine Mitglieder zu schützen, und bitte deine Mitglieder, zu Hause zu bleiben, wenn sie sich nicht wohl fühlen.

#4 Informiere dich über staatliche Unterstützungen für Unternehmen

Viele Regierungen führen Maßnahmen ein, um die finanzielle Belastung als Folge des Ausbruchs zu verringern.

Dazu gehören Maßnahmen wie die Möglichkeit, Mitarbeiter gegen bezahlten Krankenstand zu Hause bleiben zu lassen, Steuerbefreiungen oder Verzögerungen bei Steuerzahlungen, reduzierte Zinssätze für Darlehen und vieles mehr. Vergewissere dich, dass du über alle Möglichkeiten bescheid weisst. 

Situationen wie die aktuelle Corona Krise sind unvorhersehbar und zeigen uns, wie verwundbar unsere Unternehmen sind, wenn unsere Einnahmequellen auf bestimmte Bereiche begrenzt sind.

Investiere Zeit in die Planung deiner Digitalisierungsstrategie und leg dich ins Zeug, dass dein Unternehmen schwierige Zeiten wie diese schadlos übersteht. Du kannst deinem Unternehmen eine besondere Note verleihen, indem du deinen Mitgliedern an jedem Ort und zu jeder Zeit einen einfachen Zugang zu Inhalten und Workouts anbietest.

Der Service kann nicht nur jetzt, sondern zu jeder Jahreszeit nützlich sein. Bleib vorsichtig, halte deine Mitglieder am Ball und nutze jetzt diese Zeit, alternative Strategien für deinen Betrieb zu entwickeln.

 

Lena Heitmann

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12