So gewinnst du die richtigen Talente für dein Fitnessunternehmen

By Claudia Reck

Published 12 November 2021

Die Gewinnung von Mitarbeitern, die in dein Team passen ist nie einfach. Dennoch ist es gerade jetzt schwerer denn je.
Eine Umfrage unter unseren Kunden ergab, dass eines er größten Probleme im vergangenen Jahr war, die richtigen Mitarbeiter zu finden. 10 % der Fitnessstudiobesitzer weltweit nannten die Suche nach qualifiziertem Personal für ihre Fitnessstudios als eine ihrer größten Schwierigkeiten. Denn du brauchst Personal, das dir bei der reibungslosen Führung deines Unternehmens hilft.

Seltsamerweise war der Arbeitsmarkt in den letzten Jahren sehr günstig für Arbeitssuchende, und da wir in einer Branche tätig sind, die in den letzten 1,5 Jahren mit vielen Unsicherheiten zu kämpfen hatte, ist es nicht verwunderlich, wenn auch du Probleme hast – deshalb sind wir hier, um zu helfen.

Wir halten es manchmal für selbstverständlich, aber es steckt eigentlich eine ganze Wissenschaft dahinter, die richtigen Mitarbeiter für sein Unternehmen zu finden. Weißt du, wer für dein Unternehmen geeignet ist – wen suchst du? Oft wird vergessen, dass man zunächst den perfekten Kandidaten skizzieren sollte.

Im nächsten Schritt geht es nicht nur um die Suche nach diesem Kandidaten, sondern auch um dich als Arbeitgeber. Hast du schon einmal von dem Begriff “Employer Branding” gehört? Was kannst du tun, um dich als den perfekten Arbeitsplatz für deine idealen Kandidaten zu positionieren? Hast du schon alles vorbereitet? Dann beginne mit dem Aufbau deiner Talent-Pipeline. Der oben beschriebene Prozess gilt nicht nur für größere Unternehmen – du kannst dies auch tun, wenn du ein Personal Trainer bist und mit einem weiteren Trainer expandieren möchtest! Und warum? Weil du deine Marke mit den richtigen Talenten aufbaust.

Identifizierung der gesuchten Person und Darstellung deines Unternehmens

Die Identifizierung der Person, die du suchst, wird dir bei deiner Personalsuche sehr helfen. Daher solltest du dir die Zeit nehmen, um eine Persona oder auch ein perfektes Profil zu erstellen. Außerdem solltest du auch darstellen, wer du als Unternehmen bist.

Eine Persona kann dir dabei helfen: 

  • relevantere Stellenausschreibungen zu erstellen und die Zahl der Bewerber zu erhöhen
  • die besten Rekrutierungskanäle für deine Zielkandidaten zu verstehen
  • deine Sourcing-Strategien abzustimmen und sich auf bessere Talente zu konzentrieren

Um eine Persona zu erstellen, gibt es drei Dinge, auf die du dich konzentrieren solltest: 

  1. Recherche
  2. Erkennen von Trends
  3. Erstellen von Persona-Stories

Mitglieder aufgrund ihrer kulturellen Eignung einstellen

Es ist wichtig Personal aufgrund deren kulturellen Eignung einzustellen. Denn wenn du jemanden einstellst, erwartest du von ihm/ihr, dass er/sie ein wertvoller Teil des Teams deines Unternehmens ist, und zwar auf der Grundlage von Hard- und Soft Skills.

Hard Skills können von deinem Personal immer erlernt werden. Für Softskills ist dies jedoch nicht ganz so einfach.
Eine Person, die nicht an die Werte deines Unternehmens glaubt, könnte demnach zu einer Gefahr für dein positives Arbeitsumfeld werden.

Employer Branding

Wenn du weißt, wen du suchst, dann bist du schon einen Schritt weiter, aber noch lange nicht am Ziel. Im nächsten Schritt musst du sicherstellen, dass die Talente, die du anziehen möchtest, sich auch von dir angezogen fühlen. Das geschieht durch Employer Branding. Du zeigst, wer du bist und wenn du Zeit darin investierst, wirst du von Menschen wahrgenommen, die vielleicht gar nicht auf der Suche nach einer neuen Stelle sind.

Folgend Employer Branding am Beispiel von Starbucks: 

Starbucks nutzt die sozialen Medien, um neue Talente zu rekrutieren, sowohl im Unternehmen als auch im Einzelhandel. Unter dem Hashtag #sbuxjobschat können potenzielle Mitarbeiter sowohl auf Twitter als auch auf Instagram mit Personalverantwortlichen interagieren, und das Unternehmen stellt sein Engagement für Vielfalt und Integration in den Mittelpunkt.

Überlege dir also eine Strategie, wie du deine Zielgruppe am besten erreichen und mit ihnen interagieren kannst.

Auswahl der richtigen Kanäle

Jetzt hast du alles, was du brauchst, um die richtigen Talente zu finden. Nun ist es an der Zeit, die richtigen Kanäle für die Verbreitung deiner Jobangebote zu wählen. Wirst du viel in den sozialen Medien posten, Jobbörsen benutzen oder machst du vielleicht Werbung in deinem Fitnessstudio, um eventuell über deine Community zu rekrutieren? Du könntest auch deine App nutzen, um das Jobangebot direkt an deine Community zu senden. Hast du schon einmal daran gedacht, dass deine Kunden am besten zu deinem Unternehmen passen könnten?

Soziale Netzwerke und Plattformen
Social-Media-Plattformen eignen sich sehr gut zum Knüpfen von Kontakten und zum Austausch knapper Informationen. Für Arbeitssuchende sind sie daher sehr produktiv geworden. Einige Plattformen (wie bspw. LinkedIn) sind mehr auf Unternehmen ausgerichtet als andere, dennoch hat jede Plattform etwas zu bieten, da sie ein bestimmtes Publikum erreicht. Kurz gesagt: Social Media Recruiting ist heutzutage ein Muss!

Jobbörsen
Je nach Formalität und Gebühr sind Stellenbörsen offensichtlich von gewissem Wert, können aber dazu führen, dass sich die Stellenausschreibungen generisch anfühlen. Daher ist es schwierig, bei der Rekrutierung durch Persönlichkeit zu punkten, wenn die Leute hauptsächlich Vergünstigungen und Gehälter vergleichen.

Printmedien/Digitalmedien
Wenn du originelle Inhalte für physische oder digitale Veröffentlichungen erstellst, kannst du das Interesse an deiner Marke oder sogar an bestimmten Stellenausschreibungen wecken. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die richtigen Leute zu erreichen.


All diese Informationen zusammen verschaffen dir einen entscheidenden Vorsprung. Wenn du dir etwas Zeit nimmst und dich mit den Prozessen und der Darstellung der Abläufe vertraut machst, wird dir das mehr Bewerber einbringen. Außerdem, was noch wichtiger ist, findest du Personal, welches besser zu dir passt, was sich auch positiv auf deine Mitarbeiterbindung auswirken wird.

Am einfachsten ist es vielleicht, wenn du so vorgehst, als würdest du neue Mitglieder finden wollen. Die Bindung und Loyalität von Talenten könnte sogar genauso wichtig sein wie die deiner Kunden.

Claudia Reck

Junior Digital Marketing Specialist for the DACH Market

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12