Sind Fitness-Apps die Zukunft der Fitnessbranche?

By Lena Heitmann

Published 26 August 2020

Man müsste sich unter einer riesigen Glocke versteckt haben, um verpasst zu haben, dass sich die Fitnessbranche für immer verändert hat. Schon bevor das Coronavirus unser aller Leben verändert hat, war die Branche bereits auf digital umgestellt – die jüngste Pandemie hat diesen Prozess jedoch beschleunigt. 

Die Nutzung von Trainingss-Apps wie Peleton, Nike und Adidas schoß bereits in die Höhe. Trotz des Lockdowns und vieler Studioschließungen, kann man mit Sicherheit sagen, dass es diesen Unternehmen jetzt ziemlich gut geht. Ohne ein Fitnessstudio oder einen Club, in den man gehen konnte, tauschten die Verbraucher das Training vor Ort gegen ein Training in ihrem Haus oder in ihrem örtlichen Park ein. Fitness ist nach wie vor eine Priorität für die Verbraucher – aber die Art und Weise, wie sie es annehmen, hat sich geändert. 

Was jedoch interessant ist..

Benutzer bleiben ihren Lieblings-Fitness Apps treu 

Fast 96 % der Verbraucher nutzen ausschließlich eine Fitness-App, und über 75 % der aktiven Nutzer öffnen ihre Apps mindestens zweimal pro Woche. Und das ist noch nicht alles! Ganze 25% der motiviertesten Benutzer öffnen ihre Gesundheits- oder Fitness-Apps mehr als zehnmal pro Woche. Daraus kann jedoch auch entnommen werden, dass die meisten Fitness-Profis nicht mehr viel persönlichen Kontakt zu ihren Mitgliedern und Kunden haben.

Dies ist für viele Inhaber von Fitnessunternehmen zu Recht beängstigend. Aber das muss es wirklich nicht sein! Stattdessen kann der Aufstieg von Fitness-Apps als eine große Chance gesehen werden. 

Wie können Fitness-Apps den Besitzern von Fitnessstudios und Clubs zugute kommen?

Okay, ich stimme zu, dass es der Gesundheit deines Unternehmens schaden könnte, wenn alle deine Mitglieder anfangen, eine konkurrierende Fitness-App zu nutzen – aber was wäre, wenn du selbst eine hättest? Denke über die Möglichkeiten nach, deine Mitglieder bis zu zehnmal pro Woche zu erreichen – ganz unabhängig von einer Pandemie, Studioschließungen, Urlauben oder aus anderen Gründen, die ein Mitglied haben könnte, wenn es sich von deiner Einrichtung entfernt.

Deine Mitglieder sind bereit für deine digitale Fitness-App, weil sie sich schon seit Monaten an die Idee gewöhnt haben, digital zu trainieren. Home Workouts haben während des Lockdowns einen regelrechten Boom ausgelöst. Viele Mitglieder haben sich nun bereits eine Routine für das Training von zu Hause aufgebaut. Aber anstatt zuzulassen, dass andere Apps von dem sich verändernden Markt profitieren und deine Mitglieder abwerben, solltest du nicht dabei zusehen, sondern ihnen lieber den Posten streitig machen.

Im Gegensatz zu den anderen Fitness-Apps, denen eine persönliche Note fehlt, hast du den Vorteil, dass du deine Mitglieder bereits gut kennst. Sie haben die Möglichkeit, mit dir persönlich zu trainieren und dies mit einem kompletten Online-Erlebnis zu verbinden. Du hast die Möglichkeit, so viel weiter zu gehen als nur eine durchschnittliche Fitness-App.

Passe dein Geschäftsmodell an

Durch das Hinzufügen einer digitalen App-Erfahrung zu deinen bestehenden Mitgliedschaften kannst du dein Geschäftsmodell regelrecht transformieren. Du kannst zusätzliche Einnahmequellen erschließen und Kunden an dich binden, die versucht sein könnten, ihre Mitgliedschaft zu kündigen und gegen eine digitale Lösung einzutauschen.

Der Markt ist bereit für einen Mix aus digitalen und realen Trainingseinheiten. Deine Mitglieder sind bereit, sich nicht nur mit den Trainern und dem Personal in deinem Fitnessstudio zu beschäftigen, sondern auch mit einem Online-Trainer oder einem Video-Trainingsplan, auch außerhalb des Fitnessstudios. Die Antwort? Eine digitale Plattform, die mit dir verbunden ist, dem Fitnessstudio, das die Mitglieder kennen und lieben.

Verwende eine App, um deine Community neu aufzubauen

Die Community deines Clubs ist möglicherweise von der jüngsten Pandemie betroffen. Schließlich ist es schwierig, Mitglieder zu gewinnen, wenn man einige Monate lang nichts von ihnen sieht oder hört. Die Verwendung einer Fitness-App ist eine wirksame Methode, um das Gemeinschaftsgefühl zu fördern und das Engagement der Mitglieder zu unterstützen.

Beziehungen sind ein entscheidender Teil des Erlebnisses in einem Fitnessstudio oder einem Club – dies ist eine wesentliche Sache, die regelmäßige Fitness-Apps nicht leisten können. Wenn sie konkurrierende Fitness-Apps verwenden, haben die Mitglieder keinen Zugang zu Trainern und anderen Mitgliedern der Gemeinschaft, die auf ihren eigenen Fitness-Reisen unterwegs sind.

Wenn du eine funktionierende Community hast, ist es klar, dass dir der Fortschritt deiner Mitglieder wichtig ist. Der beste Weg, ihnen zu zeigen, dass dir etwas an ihnen liegt, und dafür zu sorgen, dass sie auf Kurs bleiben, ist, rund um die Uhr bei ihnen zu sein – und du hast es erraten: eine App kann dabei helfen!

Mehr Berührungspunkte herstellen, um in Verbindung zu bleiben

Wahrscheinlich weißt du bereits, wie wichtig es ist, innerhalb deiner Einrichtung eine Reihe von Berührungspunkten zu haben, um die Mitglieder motiviert bleiben zu lassen, eine positive Erfahrung der Mitglieder fördern und zusätzliche Dienstleistungen zu verkaufen. Aber ebenso wichtig ist es, diese Kontaktpunkte beizubehalten, wenn deine Mitglieder das Fitnessstudio verlassen.

Die Daten zeigen, dass zwei Berührungspunkte innerhalb eines Monats das Risiko, dass Mitglieder ihre Verträge mit dir kündigen, um 32 Prozent reduzieren können. Es geht darum, eine effektive Strategie zu entwickeln und einen digitalen Service – wie deine eigene personalisierte App – zu nutzen.

Trainingspläne in einer App oder Benachrichtigungen, die die Teilnehmer an Kurse erinnern, helfen ihnen nicht nur dabei, auf dem neuesten Stand ihrer Fitness zu bleiben (und infolgedessen mit deinem Unternehmen zufrieden zu sein), sondern bieten dir auch mehr Optionen und Möglichkeiten, Premium-Produkte und -Dienstleistungen voranzutreiben. Du kannst auch digitale Berührungspunkte verwenden, um Gruppen- oder persönliche Trainingssitzungen anzubieten oder Zugang zu einzigartigen digitalen Diensten, wie dem Tracking von Lebensmitteln und Ernährung, zu bieten.

Mache dein Unternehmen zukunftssicher

Letztendlich wird der Fokus auf eine Fitness-App dein Unternehmen zukunftssicher machen. Die jüngste Pandemie hat uns alle gezwungen, einen Gang runterzuschalten und uns an das anzupassen, was als „neue Normalität“ bezeichnet wird. Mit dem hier dargestellten Geschäftsmodell, das eine digitale App mit Trainings vor Ort kombiniert, hast du die Macht, diese Situation in den Griff zu bekommen und mit deiner neuen Konkurrenz Schritt zu halten.

Wir wissen nicht, welche ungewöhnlichen Ereignisse die Zukunft noch bringen wird. Aber wir wissen, dass du du deinem Unternehmen den Rücken stärken kannst, indem du auch einen digitalen Dienst anbietest, und in der Lage sein wirst, für deine  Mitgliedern da zu sein, egal was passiert. Mit einem gemischten Geschäftsmodell aus Online- und Offline-Angeboten, kann deinem Unternehmen auch eine (hoffentlich nicht eintretende) zweite Coronavirus-Welle nichts mehr anhaben.

Lena Heitmann

Erhalte die neuesten Updates von Virtuagym

Lasse dir die neuesten Informationen in deinen Posteingang liefern

  • Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12