Kaufen vs. Mieten von Fitnessgeräten – Was am besten für dein Geschäft funktioniert

By Claudia Reck

Published 23 Juni 2021

Fitnessgeräte können preisintensiv sein, sind aber auch notwendig, damit deine Kunden in deinem Studio trainieren können. Egal ob es eine Hantelbank, ein Stepper, eine Beinpresse oder eine Kabelzugstation ist – diese Geräte verleihen deinem Studio an Wert. Doch braucht man alle diese Geräte? Werden sie von den Kunden überhaupt genutzt? In diesem Blogpost gehen wir näher auf die Frage ein “Kaufen vs. Mieten?“. Wenn du dir noch unsicher bist, dann lies weiter!

Solltest du Fitnessgeräte kaufen oder mieten?

Ob du Fitnessgeräte kaufen oder mieten solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Daher solltest du dir bevor du ein neues Gerät anschaffst, Gedanken darüber machen, ob es zu deiner Marke und deiner Zielgruppe passt, wie deine finanziellen Mittel sind und wie deine Platzverhältnisse in deinem Studio sind.

Anhand dieser Punkte kannst du der Entscheidung “Kaufen oder Mieten” näher kommen.

Deine Marke und Zielgruppe

Welchen Eindruck möchtest du mit deiner Marke vermitteln und welche Zielgruppe sprichst du an?

Bist du ein Luxusstudio oder ein Budgetstudio? Ist deine Zielgruppe älter und hat mehr Bedarf an Cardioangeboten oder sprichst du vielleicht eher die jüngere Generation an, die Wert auf den Muskelaufbau legt? Je nachdem wen du ansprichst und was du anstrebst, solltest du deine Geräte passend dazu auswählen. Behalte immer im Hinterkopf, dass diese Geräte gewartet werden müssen, egal ob sie benutzt werden oder nicht!

Wir verstehen, dass es schön ist eigene Geräte zu besitzen, aber manchmal ist dies nicht die beste Option. Trends für das Training kommen und gehen und die Geräte von vor ein paar Jahren sind heute vielleicht nur noch veraltete Metallklötze. Außerdem erfordern sie vielleicht mehr Wartung als sie wert sind, vor allem wenn sie nicht benutzt werden. Wenn du deine Geräte demnach nur mietest oder least, kannst du ganz einfach Geräte zurückgeben oder aufrüsten, je nachdem was der neue Fitnesstrend ist.

Deine Finanzen

Wie sieht deine aktuelle finanzielle Situation aus, sprich was sind deine langfristige Investition, wie sieht es mit deiner Liquidität aus, hast du Finanzierungsmöglichkeiten über die Bank für die Anschaffungskosten und wie hoch ist der Unterhalt?

Viele verschiedene Geräte zu haben ist gut und schön, aber wenn du diese nicht bezahlen kannst oder sie nicht genutzt werden, hast du im Endeffekt nichts gekonnt. Dennoch ist der günstigste Weg Geräte zu besitzen diese zu kaufen. Denn was du gekauft hast, kannst du so lange behalten und verwenden wie du möchtest. Nichtsdestotrotz muss das Gerät auch regelmäßig gewartet werden, die Devise lautet hier: Je weniger Komplex und je weniger bewegliche Teile, desto weniger Möglichkeiten gibt es, dass dein Gerät kaputtgehen kann.

Beachte außerdem die verschiedenen Kosten für Kaufen, Leasen oder Mieten und stelle eine Kostenrechnung für dich auf, damit du weißt, was dich erwartet und deine Optionen besser abschätzen kannst. Falls du die Möglichkeit haben möchtest, deine monatlichen Zahlungen als Betriebskosten absetzen, solltest du Miete oder Leasing in Betracht ziehen.

Für den Fall, dass du deine Geräte finanzierst, sind hier noch einige extra Kosten, welche eventuell anfallen können:

  • Zinsen
  • Abschlussgebühr
  • Verwaltungsgebühr
  • Anzahlung
  • Monatsrate
  • Restbetrag
  • Versandkosten

Natürlich können diese Kosten variieren, je nachdem welche Finanzierungsart du wählst.

Die Platzverhältnisse in deinem Studio

Hast du genügend Platz in deinem Studio, um viele verschiedene Geräte auszubauen oder eher nicht?

Falls ja, super. Andernfalls kannst du eventuell darüber nachdenken verschiedene Geräte für verschiedene Events, Monate, etc. zu mieten. Deiner Kreativität wird hierbei freien Lauf gelassen. Ziehe jedoch in Betracht die wichtigsten Geräte immer im Standardsortiment zu behalten, um ein gewisses Niveau beizubehalten.

Für den Fall, dass du deine Geräte gekauft hast

Hast du schon einmal darüber nachgedacht deine Geräte zu vermieten? Dies ist vor allem dann praktisch, wenn du sie gerade nicht brauchst oder sie bspw. an Privatpersonen die ihre Reha starten und aus verschiedenen Gründen ihre Trainingseinheiten gern zu Hause absolvieren möchten vermietest. Gerade für Personen oder Kunden, die das Gerät nur für die Rehabilitation bspw. nach einer Hüft- oder Knie-OP benötigen, ist dieses Angebot besonders verlockend.

Dies bietet nicht nur einen extra Komfort für deine Kunden, sondern kann auch eine zusätzliche Einnahmequelle für dein Unternehmen darstellen.


Wie du siehst, gibt es keine richtige oder falsche Antwort auf die Frage “Kaufen oder Mieten“.

Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile und es hängt von dir und deinem Unternehmen ab, welche Option die bessere für dich ist. Wir hoffen, dass wir dir bei deiner Entscheidung behilflich und dir diese ein bisschen leichter machen konnten.

Claudia Reck

Junior Digital Marketing Specialist for the DACH Market

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12