Fitness-Tech-Trends 2022

By Helen Buchholz

Published 3 November 2021

Hast du auch das Gefühl, dass das Jahr in einem Wimpernschlag vorübergeht, sobald Halloween vorbei ist? Jetzt wo Weihnachten kurz vor der Tür steht, ist es höchste Zeit, einen Blick auf das zu werfen, was wir im vergangenen Jahr gelernt haben und auf die Trends, die im Jahr 2022 Bestand haben und sich weiterentwickeln werden.

Für die Fitnessbranche sieht es gut aus – laut einer weltweiten Verbraucherumfrage ist die Gesamtumsatzrate um 108% gestiegen – das bedeutet, dass nicht nur alte Kunden zurückgekehrt sind, sondern auch ein Zustrom neuer Fitnessstudiobesucher zu verzeichnen ist.

In diesem Blog werfen wir einen Blick auf die zu erwartenden Trends für das Jahr 2022 und auf drei wesentliche Entwicklungen, die dein Fitnessunternehmen zukunftssicher machen und dir dabei helfen, im nächsten Jahr zu wachsen.

1. Von Gesundheitsunternehmen zu Gesundheitszentren

Eine ganzheitliche Gesundheit wird für Kunden immer und immer wichtiger – die Erkenntnis, dass körperliche und geistige Gesundheit unmittelbar miteinander zusammenhängen, bedeutet, dass sie die Freiheit und Flexibilität haben wollen, an beidem zu arbeiten. Dieser Trend wird dazu führen, dass Gesundheitsclubs sich weiter zu Gesundheitszentren entwickeln. Das ermöglicht letztendlich, dass Fitnessclubs eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung ausbauen können.

Ernährung

Eine schlechte Ernährung kann nicht nur durch Sport ausgeglichen werden und das ist durchaus wahr. Es gibt schon seit einiger Zeit personalisierbare Ernährungspläne, aber da sich unser Verständnis über Gesundheit stetig erweitert, bedeutet das Nichtanbieten von Ernährungsplänen als Teil des Kundenerlebnisses, dass du etwas verpasst: Nach einer Expertenbefragung von Nutrition Hub gelten personalisierte Ernährungspläne als zweitwichtigste Entwicklung der nächsten zehn Jahre.

Meditation und Achtsamkeit

Wenn du dein Fitnessunternehmen in der ganzheitlichen Gesundheit positionieren möchtest, dann musst du zusätzlich zu den körperlichen Angeboten auch Dienstleistungen anbieten, welche die geistige Gesundheit trainieren. Die Nachfrage nach Entspannung- und Achtsamkeits-Apps ist explosionsartig gestiegen: Entspannung-Apps wurden 437% häufiger gesucht und Achtsamkeits-Apps 2483% häufiger. Es gibt keine Anzeichen einer Stagnation – es wird prognostiziert, dass der Markt für Apps zur Unterstützung der mentalen Gesundheit bis zum Jahr 2027 3,3 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Sport ist Medizin

‘Exercise is medicine’ (Sport ist Medizin) ist eine weltweite Initiative, um körperliche Aktivität in die Prävention und Behandlung von Krankheiten einzubeziehen. Das Interesse an Fitness und sportlichen Aktivitäten als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes zur Gesundheitsfürsorge und Krankheitsprävention eröffnet neue Wege für Fitnessanbieter. Kunden gehen über die rein ästhetischen Ziele eines Fitnessstudiobesuchs hinaus und suchen nach Möglichkeiten, ihren Lebensstil zu verbessern.

2. Hybride Fitnessmodelle halten an – online, offline, zu Hause und im Freien (Omnichannel)

In den letzten zwei Jahren haben wir gesehen, wie wichtig ein flexibles und hybrides Fitnessangebot ist und dieser Trend nimmt immer weiter zu! Auch wenn die meisten Fitnessstudios weltweit wieder geöffnet haben, haben sich die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden unwiderruflich geändert – sie erwarten, dass die Dienstleistungen an ihren Alltag angepasst werden. Die Kombination von Online, Outdoorund Heimfitness in einem Hybridmodell wird für das moderne Fitnessgeschäft immer wichtiger werden.

Online-Fitness

Laut dem Les Mills Global Fitness Bericht wollen 80% der Fitnessstudiomitglieder in Zukunft digitale Angebote mit in ihre individuellen Trainingspläne integrieren. Aber nicht nur das – die Implementierung eines Hybridmodells führt dazu, dass deine Kunden insgesamt mehr trainieren: Nutzer von digitalen Fitnessangeboten trainieren 22% mehr als diejenigen, die nur vor Ort im Fitnessstudio trainieren (4,4 Mal die Woche vs. 3,6 Mal die Woche). Wichtig ist jedoch, dass Technologie nur eine Ergänzung zum vor-Ort Training ist und kein Ersatz! Die Mehrheit der Verbraucher (59%) befürwortet ein 60:40 Verhältnis aus Fitnessstudio und Training Zuhause. 80% der Befragten werden außerdem nach der Pandemie weiterhin zu Hause trainieren.

Outdoor-Fitness

In 2021 war Outdoor-Training der beliebteste Fitness-Trend mit 59,1 % der aktiven Erwachsenen, welche Sport im Freien wie Joggen, Wandern und Spazieren betrieben haben. Im Freien in einem bekannten Park zu trainieren wird immer beliebter – etwa 50% der aktiven Erwachsenen in den USA trainieren im Freien, um sich fit zu halten, in Großbritannien sind es sogar über 65%. Da Gruppentrainings im Freien und Bootcamps ein wichtiger Ansatz sind, um soziale Kontakte zu knüpfen, zumindest so lange die meisten Menschen im Home-Office arbeiten, wird dieser Trend voraussichtlich anhalten – trotz eines erwarteten Rückgangs in den kalten Wintermonaten haben Kunden die Vorteile des Trainings im Freien wiederentdeckt.

Fitness von Zuhause aus

Dies ist nach wie vor der am schnellsten wachsende Fitnesstrend: Bei erwachsenen US-Bürgern, die kein Mitglied eines Fitnessstudios sind, lag der Anteil bei erstaunlichen 218,3 %, während der Kauf von Fitnessgeräten für zu Hause bei den Fitnessstudiobesuchern um 115,9% zunahm. Das sind riesige Zahlen und ein ganzer Markt, den man mit hybriden Geschäftsplänen erobern kann. Durch markengeschützte Video-Workout-Bibliotheken und Wearables können Fitnessanbieter ihren Kunden mit personalisierten Trainingsprogrammen für zu Hause, Check-Ins via Videoanruf, Videotrainings und professionellen Einblicken in biometrische Daten einen großen Mehrwert bieten. Omnichannel-Fitness, eine Mischung aus Training im Fitnessstudio und digitalen Workouts zu Hause – wird nach der Pandemie sehr an Zugkraft gewinnen.

3. Hautnah und persönlich

Personalisierung und Inklusivität sind für das moderne Fitnessgeschäft nach wie vor unerlässlich. Jeder Mensch hat andere Fähigkeiten, Ambitionen und Vorstellungen davon, was es für ihn oder sie bedeutet, gesund zu sein. Gesundheit und Wellness sind für jeden wichtig, unabhängig von Herkunft, Alter, Wohnort oder finanziellen Möglichkeiten. Durch Personalisierung und Technologie wird die Fitnessbranche zunehmend demokratisiert und spricht mehr Menschen an.

Virtuagym glaubt an eine glücklichere und gesündere Welt und das bedeutet, dass Technologie eine Kraft sein sollte, um Gesundheit und Wellness für jeden zugänglich zu machen, der daran teilhaben muss oder möchte. Seit den Lockdowns haben fast 41% der Erwachsenen in den USA mit psychischen Problemen zu kämpfen, so die CDC. Auch in Deutschland hat die Pandemie viele Ängste ausgelöst, jedoch hat man keinen großen Anstieg an psychischen Krankheiten verzeichnen können. Außerdem leben weltweit etwa 1,5 Milliarden Menschen mit sichtbaren oder unsichtbaren Behinderungen. Zeit, Kosten, Transportmöglichkeiten, das Gefühl, nicht willkommen zu sein, fehlende soziale Unterstützung, aber auch die Zugangsmöglichkeiten für Rollstuhlfahrer sind einige der Hindernisse, mit denen Menschen mit Behinderung konfrontiert sind.

Inklusion ist für Kunden wichtig und das sollte es auch für Fitnessbetreiber sein – die UNESCO hat eine Studie über Fitnessclubs durchgeführt, die speziell darauf ausgerichtet sind, ein sicheres und erfolgreiches Training für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen, einschließlich Menschen mit Behinderungen, zu ermöglichen. 72% der Clubs berichten über eine stärkere Kundentreue und 51% über Umsatzsteigerungen. Darüber hinaus sind integrative Fitnessstudios auf dem Vormarsch, in denen Gemeinschaft und gegenseitige Unterstützung für die Kunden im Mittelpunkt stehen, die vielleicht nicht das Gefühl haben, dass die Fitnessstudios auf ihren Körper zugeschnitten sind.

Technologie eröffnet Mitgliedern die Möglichkeit, Physisches mit Digitalem zu verbinden. Dies ermöglicht individuellere und vielfältigere Erfahrungen für Mitglieder, denn sie können trainieren wann, wo und wie sie wollen. Mithilfe von Fitness-Apps, Trainingsvideos, Wearables und personalisierten Plänen können sie auf ihre Gesundheits- und Wohlfühlziele hinarbeiten, und zwar mit den Mitteln, die zu ihrem Lebensstil passen.

 

 

Helen Buchholz

Content Marketing Intern at Virtuagym

Erhalte die neuesten Updates von Virtuagym

Lass dir die neuesten Informationen direkt in deinen Posteingang liefern

  • Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12