Begrenzte und unbegrenzte Mitgliedschaften

By Helen Buchholz

Published 28 Januar 2022

Sich über die Struktur deiner Mitgliedschaften Gedanken zu machen, ist momentan wichtiger denn je. Nachdem es sowieso schon schwierig genug ist, seine Kunden rund um die Uhr glücklich zu machen, legt einem jetzt auch noch die Pandemie Steine in den Weg. Aus Angst vor Ansteckung bleiben viele dem Fitnessstudio fern. Die Fitnessstudios dürfen momentan zwar wieder geöffnet haben, jedoch mit verringerter Kapazität. Zusätzlich muss man anhand von Hybridisierung seines Studios versuchen, auch diejenigen Kunden zu binden, die nicht persönlich ins Studio kommen wollen. Alles in allem ist es eine stressige Zeit für Fitnessanbieter und eine echte Herausforderung, sein Studio erfolgreich durch die Pandemie zu navigieren. Durch schlaue Mitgliedschaftsstrukturen kann man seinen Kunden jedoch Sicherheit bieten, ohne monetär viel Verlust zu machen.

Erfahre in diesem Blogpost, wieso begrenzte Mitgliedschaften gerade in Pandemiezeiten mehr Sinn machen!

Unbegrenzte Mitgliedschaften

Dieses Modell kennt man aus den meisten Fitnessstudios. Die Kunden schließen ein Abonnement ab, meistens monatlich und haben eine feste Kündigungsfrist, die ebenfalls oft einen Monat beträgt. Die Kunden können immer dann trainieren, wenn sie es wollen. Bei Kursen gibt es keine festen Termine, die die Kunden einhalten müssen.

Begrenzte Mitgliedschaften

Bei diesem Modell hat die Mitgliedschaft deiner Kunden ein festes Ablaufdatum. Dies kann sich in der Form von Stempelkarten äußern, wo man z.B. zehn Freistunden im Yogastudio kauft und diese Stunden abbummeln kann, wann immer man möchte. Andererseits kann man auch feste Abos abschließen im Fitnessstudio, die allerdings von vorneherein schon ein Ablaufdatum bestimmen.

Kosten pro Mitglied

Bei begrenzten Mitgliedschaften muss man insgesamt mehr Geld pro Mitglied verlangen, um am Ende seine Kosten decken zu können. Allerdings stellt diese Art der Mitgliedschaft sicher, dass für jeden benutzten Platz im Fitnessstudio Geld verdient wird – anders als bei unbegrenzten Mitgliedschaften, wo Plätze verfallen, wenn die Mitglieder nicht zum Kurs erscheinen. Erstelle am besten eine Übersicht, über die durchschnittlichen Check-ins aller deiner Kunden. Du kannst z.B. die Kosten deiner Kurse super einfach ausrechnen, indem du deine Ausgaben durch die Anzahl deiner Kurse teilst. Mit deiner Kurskapazität kannst du den Mindestwert pro Teilnehmer ausrechnen. Nimm dir am besten etwas Zeit und rechne die Zahlen für dein Unternehmen durch. Lege dann die Preise für deinen begrenzten Plan entsprechend fest. Wir empfehlen, Preisstrategien wie Preisverankerung und ein 3-Stufen-Modell zu verwenden.

Wie oft soll trainiert werden? 

Wenn neue Mitglieder deinem Fitnessstudio beitreten, sind sie vielleicht neu im Fitnessbereich – oder beginnen gerade wieder damit. Wenn du begrenzte Mitgliedschaften anbietest, gibt das einen Hinweis darauf, wie oft sie trainieren sollten, und nimmt ihnen die Angst vor dem Einstieg.

Zeige einem neuen Mitglied eine Reihe von begrenzten Planoptionen, die einen Hinweis darauf geben, wie oft sie trainieren sollten. Wenn Kunden diese Optionen sehen, denken sie über ihren Wochenplan nach und entwerfen ihre Routine. Du könntest deine Pläne auch so gestalten, dass du die Kurse auf die Woche beschränkst, aber ein Monatsplan ermöglicht es dir, etwas flexibler zu sein.

Mitgliedermotivation

Begrenzte Mitgliedschaften helfen deinen Mitgliedern, einen Zeitplan für ihr Training aufzustellen. Wir wissen, dass die Schaffung einer Gewohnheit zu mehr Beständigkeit und damit zu einer besseren Bindung der Kunden führt.

Unbegrenzte Pläne können ein gutes Verkaufsargument sein, eignen sich aber am besten für Mitglieder, die Sportler sind oder sich bereits die Gewohnheit angeeignet haben, täglich zu trainieren.

Die Mitglieder werden mehr investieren, wenn sie den Wert der einzelnen Sportstunden kennen. Wenn du einen begrenzten Plan mit 3 Kursen pro Woche anbietest, werden sie sich mehr anstrengen, um zu diesen 3 Kursen zu erscheinen.

Geringere Absagen

Wenn du eine unbegrenzte Anzahl von Kursen anbietest, können die Kunden immer an einem anderen Tag kommen, aber bei begrenzten Mitgliedschaften zählt jeder Kurs für sich!

Deine Kurse sollten ein Reservierungsfenster haben, um es deinen Trainern und Mitgliedern zu ermöglichen, sich vorzubereiten. Da die Mitglieder nicht immer motiviert sind, sich an die Richtlinien zu halten, haben viele Fitnessstudios begonnen, eine Gebühr für verspätete Absagen zu erheben. Bei einem begrenzten Plan liegt das Kursguthaben in den Händen der Mitglieder. Wenn sie rechtzeitig absagen, behalten sie die Gutschrift. Bei verspäteter Absage oder Nichterscheinen verlieren sie ihr Geld.

Ebenfalls ist es eine gute Idee, Wartelisten anzubieten. Wenn ein Mitglied absagt, folgt der oder die jenige, die auf der Warteliste ganz oben steht. Somit entsteht gegebenenfalls auch Freude bei dem Kunden, dass er doch zum Kurstraining erscheinen kann.

Eine angemessene Buchung und Stornierung von Kursen sorgt dafür, dass deine Kurse also voller und deine Mitglieder zufriedener sind!

Mitglieder mit Kursgutschriften belohnen

Die Durchführung von Wettbewerben oder die Belohnung von Mitgliedern für Empfehlungen ist ein hervorragendes Mittel zur Mitgliederbindung. Wenn du nur eine begrenzte Anzahl von Mitgliedern hast, kannst du eine Kursgutschrift als Belohnung einsetzen! Hier sind einige Möglichkeiten, wie du deine Mitglieder mit einer Kursgutschrift belohnen kannst:

  1. Geburtstagsgutschein
  2. Gutschein, wenn ein Kunde eine Empfehlung ausgesprochen hat und somit neue Mitglieder beworben hat
  3. Preise für Wettbewerbe
  4. Belohnung für die Abgabe einer Bewertung
  5. etc.

Die Möglichkeit für dein Unternehmen zu wachsen

Du kannst den Preis für deine derzeitigen zahlenden Mitglieder erhöhen und gleichzeitig ihnen einen größeren Wert bieten. Wenn du dich für eine neue Mitgliedschaftsstrategie entscheidest, die begrenzte Mitgliedschaften vorsieht, bedeutet das nicht, dass du keine unbegrenzte Option anbieten kannst – stell nur sicher, dass sie zu einem Premium-Preis angeboten wird. Wie auch immer du dich entscheidest, stelle sicher, dass es zur Mission deines Fitnessstudios und den Bedürfnissen deiner Mitglieder passt.

Fazit

Die Struktur deiner Einnahmen hängt von deinem Angebot, deiner Zielgruppe und dem Erlebnis ab, das du vermarkten möchtest. In der Praxis sehen wir, dass lokale Fitnessstudios häufiger Dauer- oder Stempelkarten mit einem festen Enddatum anbieten. Fitnessstudios bieten hauptsächlich Saisonskarten an, während Boutique-Studios auf Einzelstunden und Stempelkarten setzen.

Allerdings ist dein Mitgliedschaftsmodell nicht das einzige, was dir dabei helfen kann, mehr Einnahmen zu generieren. Erfahre hier, wieso Omnichannel-Fitness in deinem Studio die effektivste Innovation ist und wieso Video-Workouts zusätzlich anzubieten noch hilfreicher ist!

 

Helen Buchholz

Content Marketing Intern at Virtuagym

Erhalte die neuesten Updates von Virtuagym

Lass dir die neuesten Informationen direkt in deinen Posteingang liefern

  • Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12