Aktive Kunden machen glückliche Trainer (und reduzieren die Abwanderung)

By Lena Heitmann

Published 15 Oktober 2020

Wenn du zum ersten Mal in der Fitnessbranche einsteigst, ist der Aufbau eines soliden Kundenstamms einer der wichtigsten ersten Schritte. Deine Freunde und Familie können möglicherweise deine ersten Kunden werden, wenn du anfängst, eine treue Anhängerschaft zu gewinnen. Sobald du aber feste Kunden hast, musst du sie aktiv und glücklich halten, um ihre Abwanderung zu verhindern. Dies könnte innovative Trainings- und Ernährungspläne, eine einfach zu bedienende mobile App oder sogar fortgeschrittene Unterstützung beim Sport und der Ernährung bedeuten. Füge einfach deine neuen Kunden hinzu, aktiviere ihre Profile und beginne mit einem Trainings- oder Ernährungsplan, denn aktive Kunden = glückliche Trainer.

Wie kannst du einen Kundenstamm aufbauen?

Fiona Zebedee ist eine in Großbritannien ansässige zertifizierte und akkreditierte Ernährungstherapeutin, Spezialistin für klinische Gewichtsabnahme und Beraterin für Sport- und Bewegungsernährung, die in den kommenden Wochen mit ihrem Sohn Ben zwei Geschäfte eröffnen wird: Wellthfit und Nutrislim. Wellthfit ist die erste Plattform Großbritanniens, die sich darauf konzentriert, Sport- und Bewegungsbegeisterten dabei zu helfen, Spitzenleistungen in jedem Sport- oder Fitnessbereich durch personalisierte Sporternährung zu verbessern. Nutrislim hingegen ist ein evidenzbasiertes, personalisiertes klinisches Transformationsprogramm, das Menschen dabei unterstützt, Gewicht zu verlieren und gesund zu werden.

Während Fiona in den letzten Monaten daran arbeitete, ihre beiden Unternehmen zum Laufen zu bringen, begann sie mit einigen Kunden Tests innerhalb ihrer Virtuagym-Portale. Sie hat sich mit dem Prozess vertraut gemacht, sodass der Aktivierungsprozess zur zweiten Natur wird, sobald ihre Geschäfte laufen und ihre Kunden hineinströmen. Sieh dir an, wie es in ein paar einfachen Schritten funktioniert!

Laden wir einige Kunden ein und aktivieren sie!

Innerhalb der Portale von Fiona klickte sie auf das Kunden- und Mitarbeiter-Modul, das sich oben rechts in der Navigationsleiste befindet, und wählte “Neuen Kunden hinzufügen“. Als Nächstes fügte sie alle notwendigen Kundendaten hinzu, wie Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adresse und Bankverbindung. Nachdem sie alle Kundendaten hinzugefügt hatte, lud sie ihren Kunden ein!

Füge neue Kunden zu deinem Portal hinzu

Der nächste Schritt war der wichtigste – die Aktivierung des Kontos des neuen Kunden. Dies konnte manuell (persönlich) oder über eine Aktivierungs-E-Mail erfolgen. Vor der Aktivierung des Kundenkontos konnte keine Mitgliedschaft oder kein Coach zugewiesen werden. Dies war ein sehr wichtiger Schritt zur Erhöhung der Mitgliedschaften und der damit verbundenen Erhöhung der Einnahmen für ihr Unternehmen.

Gründe für eine manuelle Aktivierung könnten unter anderem sein:

  • Das Kundenprofil zusammen mit dem Kunden zu aktivieren.
  • Das Kundenprofil einrichten, bevor dieser selbst Zugriff darauf hat.
  • Der Kunde möchte das Profil nicht verwenden, aber du möchtest einen Trainingsplan für ihn erstellen.

Auf der Kundenseite wählte Fiona die graue Schaltfläche “Manuell aktivieren” oben auf dem Bildschirm und neben dem Button “Benutzerprofil” aus. Sie müsste dann ein Passwort einrichten, was persönlich mit dem Kunden geschehen sollte. Eine andere Möglichkeit bestand darin, eine Aktivierungs-E-Mail an ihren Kunden zu schicken (dies ist besonders nützlich für Fitnessstudios mit einem großen Kundenstamm). Auf der Seite des Kunden wählte sie die blaue Schaltfläche “Einladung senden” oben auf dem Bildschirm aus. Diese anpassbare E-Mail wurde dann mit einem Aktivierungslink direkt an den Kunden geschickt, um die Einrichtung ihres Profils selbst zu beenden.

Aktiviere deine Kunden

Wenn Fiona einmal zu viele Kunden hat, die sie manuell einladen muss, ist es möglich, ihnen allen gleichzeitig eine Einladung zu schicken. Dies kann im Kunden- & Mitarbeiter-Modul im Dashboard erfolgen. Dann siehst sie unten auf der Seite das Fenster “Allgemeine Statistiken” und kann dann das Briefumschlag-Symbol auswählen, um eine E-Mail an alle “nicht eingeladenen Mitglieder” zu senden.

An der gleichen Stelle ist es auch möglich, Einladungen an Kunden, die ihre Konten seit mehr als 7 Tagen nicht aktiviert haben, erneut zu versenden. In der Kundenübersicht kann sie auch nach “inaktiven” Kunden filtern und einen nach dem anderen auswählen, um Einladungen an diejenigen erneut zu versenden, die sich noch in der Phase “Eingeladen” befinden und noch nicht “aktiviert” sind.

Laut Fiona war es einfach, neue Kunden hinzuzufügen. Um zu verstehen, wie die Software funktioniert, spielte sie einfach damit herum – “Es ist ein umfassendes Werkzeug, aber es ist nicht schwer zu lernen, wie man es benutzt.”

Aktiviere deine Kunden so schnell wie möglich

Wenn du deine Kunden so schnell wie möglich aktivierst, kannst du einen Coach hinzufügen, Trainings- und Ernährungspläne erstellen, Mitgliedschaften zuweisen, ihre Kredithistorie einsehen, sie mit Community-Updates versorgen und vieles mehr.

Es ist ein super einfaches Aktivierungsverfahren, und danach musst du dir keine Sorgen mehr darüber machen, dass deine Kunden im System verloren gehen. Ohne aktivierte Kunden entgehen dir möglicherweise Einnahmen aus Mitgliedschaften, Credits und anderen Produkten. Wenn deine Kunden aktiv sind und die von dir zur Verfügung gestellten Instrumente nutzen, sind sie zufriedener und werden daher auch weniger abwandern.

Die All-in-One-Software-Lösung von Virtuagym verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, die dir helfen, neue Kunden hinzuzufügen und dein Studio so reibungslos wie möglich zu betreiben. Probiere es in deinem eigenen Virtuagym-Portal aus.

 

Lena Heitmann

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12