3 Wege, deinen Boxclub effizienter zu managen

By Sebastian Keller

Published 6 September 2019

Erfolgreiche Unternehmer sind stets bemüht ihre Effizienz zu steigern. Das spart Kosten und schafft Zeit für die spaßigen Dinge, wie zum Beispiel noch erfolgreicher zu werden. Warum solltest du bei dem Management deiner Boxschule also anders vorgehen?

Eröffnen deines ersten Boxclubs

Bevor wir uns mit dem Management deines Boxclubs befassen, lass uns einen Blick auf die Checkliste für die Eröffnung eines Boxclubs werfen. Falls du hiermit schon vertraut bist, kannst du diesen Teil einfach überspringen.

 

  1. Kenne deine Umgebung. Eröffne keine Boxschule in einer Umgebung, die schon geflutet mit anderen Angeboten ist.
  2. Finde deine Nische. Wen möchtest du ansprechen? Konzentrierst du dich auf Profis oder ist es dein Ziel, Boxen für die breite Masse zugänglich zu machen? Passe dementsprechend dein Angebot an.
  3. Entwirf ein Geschäftsmodell. Demografie, Preise, Geschäftsziele, was dein Business einzigartig macht – das solltest du alles aufschreiben. Häng es über dein Bett. Improvisiere nicht einfach, wenn du erfolgreicher werden möchtest.
  4. Schütze dich rechtlich. Es handelt sich immer noch um einen Kampfsport. Dinge können schief gehen – ich hoffe sehr, dass das nicht der Fall sein wird – du solltest dich aber dennoch absichern. Sorge also dafür, dass die Verträge in Ordnung sind und beschaffe dir gegebenenfalls rechtliche Hilfe.

 

Management deines Boxclubs

Boxen macht Spaß. Das Managen eines Business eher weniger (meiner bescheidenen Meinung nach). Ich spreche von Buchhaltung, Verwaltungsaufgaben, Finanzen und so weiter.

Glücklicherweise muss das Managen deines eigenen Boxclubs kein mühsamer Kampf sein. Ich, als technikbegeisterter Mensch, lebe nach dem Motto: wenn du es automatisieren kannst… tue es.

Schließlich gehst du auch nicht mit einem Waschbrett unter dem Arm an den Fluss, wenn du dir auch eine Waschmaschine zulegen könntest, oder?

Ich bin nicht der einzige mit einer solchen Denkweise.

Die Mädels, die den Bijlmerbajes Boxclub in Amsterdam führen, formulierten es so: “Müssen wir wirklich all diese Verwaltungsarbeiten erledigen? Wollen wir das wirklich?” Die Antwort ist leicht. Niemand möchte das wirklich, aber jeder muss.

“Wir möchten so viel Zeit wie nur möglich mit den Menschen verbringen”, erklärt Maartje, die Inhaberin des Clubs. “Deswegen haben wir den Boxclub überhaupt ins Leben gerufen.”

Um sich die Zeit dafür zu verschaffen, haben sie ihre Rezeption mit einer Boxclub Management Software ausgestattet.

 

Schau hier das ganze Interview:

Schauen wir uns nun ein paar Schwachpunkte an, die durch die Verwendung von Technik vereinfacht werden können.

Einfacheres Verkaufen von Boxclub Mitgliedschaften

Grob gesagt gibt es zwei Arten von Mitgliedschaftsverkäufen.

  1. Du verkaufst an Kunden, die persönlich in deinen Club kommen
  2. Du verkaufst an Kunden, die online deinem Club beitreten  

Beschäftigen wir uns zunächst mit den Kunden online. Los geht es mit Google. Ich lebe in Amsterdam, also:

Google-Suche-Boxclub

Deine Website – du hast eine Website, oder? – sollte auf der ersten Seite auftauchen. Ist das nicht der Fall, ist es Zeit in die wundervolle Welt der SEO, oder Search Engine Optimization, einzutauchen. (Hierbei versuchst du, deine Website so zu gestalten, dass sie von Suchmaschinen wie z.B. Google gefunden wird) Und wenn dir das richtige Budget zur Verfügung steht, schalte Werbungen für diese Art von Suchen, damit deine Website immer in den Top-Ergebnissen angezeigt wird. 

Weiter geht’s. Der Interessent (ich, in diesem Fall) landet auf deiner Website und dein Inhalt schafft es mich zu überzeugen, sodass ich mich anmelde.

Eine andere, eher low-tech orientierte, Lösung um Kunden zu gewinnen ist ein simples Kontaktformular.

ABER das beinhaltet einiges an manueller Arbeit nachdem das Formular abgegeben wurde. Du musst die Kontaktdaten verarbeiten, dem Interessenten ein Angebot senden, sie dazu bringen sich anzumelden, mit ihnen abrechnen, die Zahlung verarbeiten… du verstehst, worum es geht.

Warum sich nicht am Internethandel orientieren und einen eigenen Webshop implementieren? So kann der Kunde Mitgliedschaften oder Probe-Kurse direkt kaufen, ohne manuelle Arbeit auf deiner Seite.

Im Idealfall funktioniert es so:

Grafik-Webshop-Ablauf

 

  1. Ein Kunde besucht deine Website.
  2. Er kauft eine Mitgliedschaft über deinen Webshop.
  3. Ein Verkaufslink wird an das neue Mitglied gesendet für eine unmittelbare Verarbeitung

Währenddessen musstest du keinen einzigen Finger krümmen. Spoiler Alarm: Genau so funktioniert es mit Virtuagym.

 

Boxstunden zeitlich effizienter planen

Nicht nur der Verkauf von Mitgliedschaften sollte optimiert werden, sondern auch das Planen verschiedener Boxkurse. Nicht jeder kann mit einem ganzen Tag am Telefon so gut umgehen wir unsere Fachberater. 

 

Kundenberater Virtuagym

 

Selbst wenn du es magst, stiehlt es dir deine verfügbare Zeit, die du lieber nutzen würdest um Unterricht zu geben, deine Marketingkampagnen zu entwickeln oder all die anderen Geschäftstätigkeiten zu erledigen, mit denen Unternehmer beschäftigt sind.

Ich habe Fitnesscenter und -clubs gesehen die sehr traditionell an die Sache herangetreten sind. Mitarbeiter, die Buchungsbestätigungen über das Telefon angenommen haben, manuell ihren Zeitplan gefüllt haben, Tabellen an Stelle von Kalendern genutzt haben… Gruselig!

Die Lösung für manuelle Zeitpläne? Mehr Technik! 

Die Welt des digitalen Planens ist gewaltig.

Begrenztes Budget? Kostenfreie Lösungen wie Google Calendar können eine große Hilfe sein. Du kannst einen Google Kalender öffentlich freigeben und ihn mit deinen Mitgliedern teilen. Auf diese Weise haben sie stets zugriff auf die aktuellen Unterrichtszeiten, sowie Ausfälle von Kursen. 

Leider haben kostenfreie Optionen ihre Grenzen. Du bist limitiert in den Möglichkeiten deine Kunden zu benachrichtigen und kannst auch keine maximale Teilnehmerzahl für deine Kurse festlegen.

Widmen wir uns den kostenpflichtigen Werkzeugen.

Wenn es um Planungswerkzeuge für Boxclubs geht, bin ich eventuell etwas voreingenommen. Ohne, ähm, ein spezielles Werkzeug zu empfehlen stelle ich dir ein paar Kriterien vor, die eine solche Boxclub Management Software erfüllen sollte.

 

  1. Flexibilität. Du brauchst komplette Kontrolle über deinen Zeitplan, die verschiedenen Arten von Aktivitäten, die Anzahl der Teilnehmer, Regeln für die Rückerstattung, und so weiter. Es ist notwendig, dass das Managementwerkzeug in dein Geschäftsmodell passt.
  2. Teilnahme beobachten. Bezüglich der Teilnahme gibt es zwei wichtige Punkte. Zuerst solltest du in der Lage sein, die maximale Teilnehmerzahl einer Boxstunde zu limitieren, oder du findest dich wieder mit einer Gruppe von 100 Leuten. Außerdem ist das Verfolgen des Teilnahmeverhaltens extrem hilfreich. Es macht es für dich einfacher deine Zeitpläne für deine Kunden zu optimieren. Es ermöglicht dir außerdem inaktive Mitglieder zu bemerken, die dein Studio eventuell bald verlassen.
  3. Wartelisten. Hoffentlich werden deine beliebtesten Kurse stets ausgebucht sein. Um eine maximale Kapazität zu gewährleisten, können Wartelisten dir helfen, Plätze zu füllen, die durch kurzfristige Abmeldungen entstanden sind.
  4. Benachrichtigungen. Wenn ein Kurs ausfällt oder du ihn verschiebst, können dir automatisierte Benachrichtigungen eine Menge Zeit sparen.

 

Binde deine Mitglieder besser

Deine Mitglieder werden nicht ihr gesamtes Leben in deinem Boxclub verbringen. Wenn du sie nicht von etwas anderem überzeugst, werden sie für ein paar Stunden da sein und danach wieder verschwinden. Dieser begrenzte Kontakt macht es für Clubs schwierig den Kundenstamm zu erhalten.

Eine Lösung hierfür ist es, die Kontaktpunkte mit deinen Kunden zu vermehren und dabei in jedem Schritt eine Wertsteigerung zu bewirken. 

Erstelle Feeds mit motivierenden Posts. Lehre deinen Mitgliedern den Wert von Respekt im Kampfsport über deine mobile App. Stelle ihnen Workouts für zu Hause zur Verfügung um ihre Form zu verbessern.

Eine Kombination dieser Dinge erzeugt ein Gefühl der Wertschätzung bei deinen Kunden und eine Wertsteigerung deines Produkts. Und im Endeffekt ist die Wertsteigerung deines Produktes der sicherste Weg um Profit zu verzeichnen.

 

Bringe deinen Boxclub auf ein neues Level

Bist du bereit aufzusteigen? Dann probiere die All-in-One Boxclub Software von Virtuagym.  Sie erfüllt alle Kriterien von Mitgliedermanagement und Rechnungsstellung bis zu Terminplanmanagement und Mitgliederkommunikation. Bestbewerteter Kundenservice und eine Leidenschaft dafür Geschäfte zum Aufblühen zu bringen? Decken wir ebenfalls ab.

 

Neugierig? Schau, wie wir dir helfen können! 

 

Sebastian Keller

Praktikant im Content Marketing bei Virtuagym. Außerdem großer Fan von Musik, Filmen und Serien.

Erhalte die neuesten Updates von Virtuagym

Lass dir die neuesten Informationen direkt in deinen Posteingang liefern

  • Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

ZWEI MONATE GRATIS!

???? Black Friday ????

Buche eine Demo vor dem 02. 12